Staatlich befugte und beeidete Ingenieurkonsulenten für Bauingenieurwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
< Vorheriger Artikel

Neues Wasserwerk in Hard


Zur Weiterentwicklung der Wasserversorgung von Hard  und Fußach entsteht in Hard bei der Mittelweiherburg ein neues Wasserwerk. 

Das Wasserwerk beim historischen Wasserturm in Hard soll dann stillgelegt werden, da an diesem Standort kein zeitgemäßer Trinkwasserschutz möglich ist. Deshalb wurde der Bau des neuen Wasserwerkes beim Standort Mittelweiherburg notwendig.

Der Brunnen für das neue Wasserwerk wurde im Dezember 2015 gebohrt. Am Standort des Brunnens und der neuen Gebäude befinden sich historische Industrieanlagen. Archäologen bearbeiteten diesen historisch wichtigen Fund. 1792 wurde hier der Grundstein für die erste Vorarlberger Textilfabrik gelegt. Die Ausgrabungsarbeiten wurden dokumentiert. Der dadurch verzögerte Spatenstich ist nun aber bereits erfolgt.

Neben dem neuen Brunnenhaus wird auch ein Gebäude für die Aufbereitung, die Behälter, die Notstromversorgung und die Pumpenanlagen entstehen. Das neue Wasserwerk wird eine Notversorgung zum Lauteracher Versorgungsnetz haben. Damit können sich zukünftig die Gemeinden Bregenz, Hard, Lauterach, Wolfurt im Notfall gegenseitig mit Trinkwasser aushelfen.

Zum Schutz des neuen Brunnens wird beim neuen Pumpwerk ein Wasserschutzgebiet mit einer Fläche von rund 8 Hektar ausgewiesen werden. Damit wird die sehr gute Wasserqualität für die Zukunft abgesichert.

Durch das Projekt ist die Wasserversorgung für Hard und Fußach nicht nur für diese, sondern auch für kommende Generationen sichergestellt. Die Bauzeit wird eineinhalb Jahre betragen im Herbst 2017 soll die Inbetriebnahme erfolgen.

Gleichzeitig zur Wasserleitung wird auch ein neuer Radweg zwischen Lauterach und Hard gebaut. Damit schließt sich eine Lücke im lokalen Alltagsradwegenetz - eine perfekte Anbindung der Siedlungsgebiete an die neue Bahnhaltestelle Lauterach West entsteht.