Staatlich befugte und beeidete Ingenieurkonsulenten für Bauingenieurwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
< Vorheriger Artikel

ABWASSERVERBAND REGION HOHENEMS

Der Abwasserverband betreibt die ARA seit 1981 in Hohenems. Ursprünglich hatte sie die Funktion eine rasche Siedlungsentwicklung in Hohenems, Götzis, Mäder, Altach und Koblach zu ermöglichen und für Großeinleiter aus der Textilindustrie die Abwasserreinigung durchzuführen.


1981 ging die Belebtschlammanlage für 150.000 EW ausgelegt für Kohlenstoffentfernung in Betrieb. Bereits damals wurde Phosphorfällung praktiziert. Seit 1981 werden auf der ARA Hohenems Dauerversuche zum Phosphorabbau betrieben.

In einer der ersten Faulturmanlagen in Vorarlberg wird der Faulschlamm zweistufig anaerob behandelt. Das sich dabei bildende Methangas wird seit Jahrzehnten für die Stromerzeugung in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen genutzt.

Der Faulschlamm wird mit einer Kammerfilterpressenanlage ausschließlich mit polymeren Konditioniermitteln auf 34 % Trockensubstanz entwässert und zur Kompostierung abgegeben.

Eine Wasserrechtsgesetznovelle und Änderungen in der Einleiterstruktur machten es erforderlich, einen weiteren Reinigungsschritt für geregelten Stickstoffabbau einzubauen. Anstelle der dazu sonst üblichen Vergrößerung der Beckenvolumen um ein Vielfachs wurde ein völlig neuer Weg gegangen. In den vorhandenen Becken wurde eine zweistufige Biologie nach dem Hybridverfahren (VATECH-WABAG, Prof. Matsché) für 170.000 EW installiert.

Seit 2006 können damit die erhöhten Anforderungen an den Stickstoffabbau eingehalten werden. Mit dem neuen Verfahren konnten bei höherer Reinigungsleistung und höherer Anlagenbelastung der Energieeinsatz für elektrische Energie gesenkt werden. Parallel dazu ist der Faulgasertrag und damit der Anteil an Eigenstrom- und Eigenwärmenutzung angestiegen. Die Ablaufwerte sind konstant gut.

Durch die Erhöhung des Gasertrags wurden auch die seit 1985 in Betrieb befindlichen Gasnutzungsmaschinen (Kraftwärmekopplungsaggregate) ausgetauscht und mit modernen Blockheizkraftwerken ersetzt. Damit werden die Auflagen der neuen Vorarlberger Luftreinhalteverordnung erfüllt. Der Eigenenergiedeckungsgrad ist damit auf über 70 % gestiegen.

Die ARA Hohenems und Betriebsleiter Ing. Werner Schättle sind seit 2009 Hauptdarsteller in einem Schulfilmprojekt des Amtes der Vorarlberger Landesregierung:

-> Neuer Schulfilm zum Thema ABW

Die ARA Hohenems ist ein gerne besuchter Exkursionspunkt für Schulen und eine Ausbildungskläranlage für Klärwerkspersonal.