Staatlich befugte und beeidete Ingenieurkonsulenten für Bauingenieurwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
< Vorheriger Artikel

FESTSPIELE

Festspiele: Vergaberecht (seit 2007) und Bühnenbilder (seit 2000).


Seebühne AIDA Draufsicht

Turmdrehkräne wirken im Kunstbetrieb mit

Vergaberecht, Konzeption „Spezielle Anforderungen für Bauen im Wasser; Detailprojekte (Planung, Ausschreibung, Überwachung) Bühnenprojekte

Die Festspiele als Kulturbetrieb nehmen ihre Verantwortung zum Umfang mit öffentlichen Geldern ernst. Unter der Projektleitung von Rudhardt+Gasser, Ziviltechniker wurde das Vergabewesen nach Bundesvergabegesetz für die Seebühne entwickelt und wird laufend gepflegt. Mit Projekt-Checklisten und formalisierten Vorlagen werden alle Projektleiter in das Thema Vergaberecht eingebunden. Die klassische Billigstbieter-Vergabe stellt die Ausnahme dar. Für die Vergaben an den Bestbieter wurden umfangreiche Bewertungsinstrumente entwickelt.

Bei allen Bühnenbildern auf der Seebühne seit 1999 wurden wesentliche künstlerische oder technische Elemente von Rudhardt+Gasser, Ziviltechniker geplant und begleitet. Spezialitäten sind getauchte oder bewegte Bauteile oder Baumaßnahmen mit Bezug zum Bodeseeufer.

Die Künstler tanzen auf einer drehbaren, hebbaren und versenkbaren Unterwasserbühne von Rudhardt+Gasser, Ziviltechniker.

Vergaberechtlicher Auftrag an Rudhardt+Gasser, Ziviltechniker: „Leihweise Beschaffung von Baukränen mit feinster Lastregulierung zur Montage von Bühnenbildteilen in 30 m Höhe bei laufendem Betrieb unter Windeinfluss ….“